Als blinde Passagierin mit Güterzügen durch Amerika - Tamina-Florentine


Tamina

What a trip! Sechstausend Meilen in sechs Wochen, von New York bis nach San Francisco, von der Ostküste bis zur Westküste – und das auf Güterzügen, illegal als blinde Passagierin, vollkommen auf sich allein gestellt.

Die sympathische Endzwanzigerin Tamina-Florentine Zuch hat sich auf die Spuren der Hobos begeben, die in den 1920er- und 1930er Jahren millionenfach mit den Zügen durch Amerika getrampt sind, um sich von einer Feldarbeit zur nächsten transportieren zu lassen.

Tamina lernt die Hobos der heutigen Zeit kennen, diejenigen die sich der Erfolgsgesellschaft bewusst widersetzen und auf der Suche nach Freiheit sind. Die junge Frau begegnet aber auch bewegenden Persönlichkeiten, die ungewollt obdachlos wurden, und teils ein sehr hartes und trauriges Dasein fristen.

Wie gefährlich war dieser Trip für eine allein reisende Frau? Tamina schlief auf der Straße, trampte mit einem Ex-Knacki und wurde sexuell von einer Frau (!) belästigt.

Von skurrilen Menschen, Adrenalin-Momenten und verschiedenen Waggon-Arten …

 

SPANNEND UND BEWEGEND: Gleich downloaden, aber nicht nachahmen!


Taminas Reise-Impressionen

Tamina auf Güterzügen in den USA unterwegs
Tamina auf Güterzügen in den USA unterwegs
Tamina auf Güterzügen in den USA unterwegs
Tamina auf Güterzügen in den USA unterwegs
Tamina auf Güterzügen in den USA unterwegs


Hier geht es zur vorherigen Episode

Nina Sedano: Die stillen Örtchen dieser Welt


Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

*

*

* - Erforderliches Feld - Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie, meine Datenschutzerklärung gelesen sowie verstanden zu haben und damit einverstanden zu sein.