Meine Leben ist eine Reise - Das bin ich ...





Ich bin nicht reich ...

 

... leider? Nein! Ich antworte: Zum Glück! Warum? Meine Leidenschaft für das Reisen lebe ich seit einigen Jahren besonders intensiv aus und mein Geldbeutel war nie besonders üppig gefüllt.

 

Land für Land mache ich meine Träume wahr und dabei kommt für mich nur eine Reiseform in Frage: Zu Fuß, mit öffentlichen Verkehrsmitteln, per Anhalter und immer mit Rucksack sowie Campingausrüstung auf dem Rücken. Das ist finanzierbar und unglaublich aufregend. So zu reisen, öffnet den Blick, macht weltoffen und berührt das Herz. Als Reisende mit einem gewissen Sinne für (amüsante) Abenteuer, macht es außerdem noch Spaß. Und wie!

 

Meine erste Pilgerschaft auf dem spanischen Jakobsweg im Jahr 2008 hat mich so sehr inspiriert, dass ich zu Zettel und Stift griff und meine Erlebnisse aufschrieb. 2009 erschien mein erstes Buch mit dem Titel: “Zwei Mädels. Ein Weg. Ein Zelt. (Un)Sinn auf dem Jakobsweg”, das im Magdeburger MEINE VERLAG erschien.

 

Aus den Erlebnissen und Erfahrungen als Tramperin auf Island resultierte mein zweites Buch “Per Anhalter durch Island. Zwei Mädels. Eine Insel. Ein Zelt.” Es erschien im Februar 2010. Darin berichte ich von vergnüglichen Autofahrten mit wildfremden Isländern, einem kuriosen, gastfreundschaftlichen Wikinger und meinen klitzekleinen Missgeschicken im isländischen Campingalltag.

 

 

 

Eine Reise folgte der anderen, ein Text dem nächsten. Island, Kanada,  nordspanischer Küstenweg, Irland und Schottland - kein Land blieb mehr unkommentiert oder unfotografiert. Unter meinen Wanderschuhen kleben isländischer Vulkanstaub, schottischer Whisky, Braunbärenkot und Meeressand.

 

Momentan toure ich mit meinem neuesten Buch "Europa in vollen Zügen" und meinem Küstenweg "Einfach los ... MEIN KüstenWEG" (Hamburger traveldiary-Reiseliteraturverlag) durchs Land. In multimedialen Lesungen wecke ich Fernweh und stelle immer wieder fest: Der Zug ist noch lange nicht abgefahren!

 

In meinem Buch "Einfach los ..." setze ich mich ganz bewusst mit meiner zeitweiligen Zurückgezogenheit auseinander und ergründe den Unterschied zwischen „Alleinsamkeit“ und Einsamkeit. Ich verbinde meine Reiseerkenntnisse mit meinen Lebensvorstellungen und finde interessante Parallelen zwischen Wandererdasein und Alltagsleben.

Mit "Europa in vollen Zügen" könnt ihr mich zugfahrend durch 6 Länder begleiten: In Tschechien stelle ich mir die Frage, welche Nation denn nun das beste Bier braut, in Österreich lasse ich Wiener Blut durch meine Adern pulsieren und mich in Slowenien von Einheimischen in entlegene Ecken entführen. Gemeinsam mit meiner Reisebegleiterin Cornelia zelte ich mitten in Venedig und campiere über den Dächern von Cannes, wandere als genügsame Pilgerin durch die bergige Schweiz, spioniere am Eiffelturm Hütchenspieler aus und erfahre mehr und mehr, was typisch für Europa und seine Nationen ist – und was unsere Nachbarn von den Deutschen halten …


"Europa in vollen Zügen" und "Einfach los ... "

... mehr Informationen zu meinem neuesten Buch "Europa in vollen Zügen" gibt es hier und zum Küstenweg geht es hier entlang.