Pressestimmen

LAURA über "Europa in vollen Zügen"

 

"Spritzig, witzig - und beste Reise-Vorbereitung"
 Nr. 35 // 19. August 2015

 

___________________________________________________

 

LAURA über "Einfach los ... MEIN KüstenWEG"

 

"Lebendig, unterhaltsam, berührend und schön locker zu lesen."

Nr. 21 // 12. Mai 2015

 

___________________________________________________

 

 

DIE WELT über "Europa in vollen Zügen", www.welt.de Mittwoch, 22. April 2015

 

Fernbusreisende sind überwiegend jung und finden die Bahn antiquiert. Die Reiseschriftstellerin Mady Host ist ebenfalls jung, doch sie liebt die Bahn. Ein Gespräch über Toiletten, Schaffner und Luxus.

Der Zug ist noch längst nicht abgefahren, meint die Reiseschriftstellerin Mady Host. Und zwar wörtlich. Sie ist in sechs Wochen per Bahn durch sechs Länder gereist, von Tschechien und Österreich über Slowenien, Italien und die Schweiz bis nach Frankreich. Ihre Erlebnisse hat sie in dem gerade erschienen Buch "Europa in vollen Zügen" verarbeitet. Im Interview verrät sie ihre besten Bahntipps.

 

Interview: http://www.welt.de/reise/article139905695/Vorsicht-vor-italienischen-Zugbegleitern.html

 

_____________________________________________________________

 

Buch-Magazin über "Europa in vollen Zügen", Ausgabe Frühjahr 2015, "Ich bin eine leidenschaftliche Rucksacktouristin"

 

Mit 13 Kilo Gepäck reiste Autorin Mady Host durch 7 Länder. Klingt nicht nur spannend, liest sich auch so!

 

______________________________________________________________

 

 

http://www.leipziglauscht.de/ über "Europa in vollen Zügen", 15. März 2015, "Im Mitropawaggon quer durch Europa"

 

Neben vergangenen Pilgertouren steht dieses Mal eine andere Art von Entschleunigung im Vordergrund: das Reisen mit dem Zug. Dabei möchte die Autorin die Städte Europas erkunden und der Frage nachgehen, was Einheimische als charakteristisch für ihr Land empfinden und was sie über Deutschland denken. Die Frage gibt dem Buch tatsächlich einen roten Faden und führt hin und wieder zu interessanten Begegnungen. So erklärt ihr eine Bekannte in Linz: „Wir Ösis denken auch, dass die Hälfte der deutschen Bevölkerung Hartz IV in Anspruch nimmt”. Da muss man erstmal schlucken.

 

... das Buch gibt Einblick in die Vielseitigkeit Europas, in spontane Heiratsanträge, seltsame Katzenfrauen und mürrische Schaffner – eben jene bunte Vielfalt, die das Reisen ausmacht.